Innere Medizin

Die innere Medizin befasst sich mit der Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Verdauungssystems, des Blasen- und Nierentraktes, des Blutes und des blutbildenden Systems, des Immunsystems, des Hormonsystems, des Gefäßsystems und des Stütz- und Bewegungsapparates.

Hierbei kommen in der Naturheilkunde zahlreiche Methoden aus den Bereichen Osteopathie, traditionell chinesische Medizin, Bewegungslehre, Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Orthomolekulare Medizin, Kinesio-Taping u.v.m. zum Einsatz, um das meist komplexe Geschehen der Problematik ganzheitlich zu behandeln. Häufig sind durch lange Krankheitsverläufe und jahrelanger symptomatischer Therapien mehrere der oben aufgeführten Organsysteme betroffen.

Die Behandlung durch einen Heilpraktiker stellt eine Ergänzung zur klassischen Medizin dar. Daher sollte zunächt ein Arzt aufgesucht werden, bevor eine ergänzende naturheilkundliche Behandlung erfolgt.

 

Beschwerden der Inneren Medizin: