Dermatologie

In den letzten Jahren hat die Zahl an Hautproblemen und Hauterkrankungen drastisch zugenommen. Selbst Babys kommen immer öfter mit solchen auf die Welt. Mit etwa 2 qm und einem Gewicht von bis zu 12 kg ist die Haut mit ihren zahlreichen Aufgaben das größte menschliche Organ. Ihre Aufgaben umfassen die Abgrenzung zur Umwelt, Tastsinn, Wärme- und Kälteempfinden sowie die Schmerzwahrnehmung. Die Haut fungiert auch als Lagerstätte für schädliche Substanzen. Dies sieht man deutlich am Bild der Cellulite.

Die Haut steht mit dem inneren Scheimhautsystem in Verbindung und stellt einen wichtigen Teil des Immunsystems dar. Somit können auch Vorgänge, welche sich im Darmsystem abspielen über die Haut sichtbar werden.

Die Haut dient ebenfalls als Ausscheidungsorgan. Dies macht sich besonders bemerkbar, wenn andere Organe mit eben dieser Funktion, wie der Darm, die Nieren oder die Leber, in ihrer Funktion eingeschränkt sind. Die Haut wird dann rissig, juckt, trocknet aus oder beginnt stark zu fetten. Es können sich auch Ekzeme zeigen.

Stress hat ebenfalls einen enormen Einfluss auf die Haut. In Phasen von geistiger Überforderung zeigt sich auch häufig eine Anfälligkeit des Hautbildes.

Das Aufsuchen eines Dermatologen sollte zunächst erfolgen, da eine naturheilkundliche Behandlung eine ergänzende Methode zu klassischen Verfahren darstellt. Bspw. nimmt in meiner Praxis die gezielte Labordiagnsotik einen großen diagnostischen Stellenwert ein. Ich berate Sie gerin in meiner Naturheilkundepraxis zu diesen Themen.

 

Beschwerden der Haut können sein:

  • Haarausfall
  • Akne
  • Rosacea
  • Hautentzündungen
  • Jucken
  • Brennen
  • Rötungen (Neurodermitis)
  • Schuppenbildung, Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Schwellungen unklarer Herkunft