Kiefergelenksbehandlung

Bei dem Symptomkomplex „Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion“ (CMD) handelt es sich um strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Störungen im Bereich der Kiefergelenke. Es können Schmerzen der Kaumuskulatur, der Knorpelscheiben oder entzündliche Veränderungen der Gelenke (Kieferknacken) selbst als Symptome auftreten. Auch ein nächtliches oder stressbedingtes Knirschen ist zu beobachten. Viele chronische Schmerzzustände stammen aus dem Kiefergelenk oder beeinflussen dieses reflektorisch.

Vor allem Techniken aus den Bereichen Osteopathie, Manuelle Medizin, Applied Kinesiology (AK) oder das Kinesio-Taping können hier zum Einsatz kommen, um ein ganzheitliches Therapieergebnis zu erreichen. Im Vorfeld sollten Sie Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden konsultieren, um ggf. eine mechanische Ursache auszuschließen und mögliche Indikationen zu besprechen.

Folgende Beschwerden können mit einer sog. Craniomandibulären Dysfunktion in Verbindung stehen:

  • HNO-Bereich (Ohren, Nasennebenhöhlen)
  • Bruxismus (Knirschen)
  • Kopfschmerzen (v.a. morgens)
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Schleimhautprobleme (wunde Stellen, trockener Mund)
  • Knie- und Hüftbeschwerden
  • Nacken- und Schulterverspannungen
  • Beckenschiefstand
  • Therapieresistenzen